Erneuerbare Energien

    Frühzeitig hat PLE den Trend erkannt und sich das Know-how für das Engineering von Anlagen zur Aufbereitung und Einspeisung von Biomethan in Transportleitungssysteme regionaler und überregionaler Gastransportunternehmen erworben und bereits erfolgreich umgesetzt. Dabei werden neben der Planung auch die Bauüberwachung, Inbetriebnahme und Dokumentationserstellung mit abgedeckt.

    Das in einer Fermentationsanlage aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugte Biorohgas erfährt in einer nachgeschalteten Aufbereitungsanlage unter Anwendung geeigneter Verfahren eine Entfernung von H2S und anderer störender Begleitkomponeneten eine Methananreicherung und Trocknung.

    Anschließend wird das Biomethan in der Einspeisestation - bei Erfordernis einschließlich Konditionierung - auf die netztechnischen Parameter (Druck, Brennwert) so eingestellt, dass es natürlichen Erdgasen unterschiedlicher Provenienz (H-Gas, L-Gas) zugemischt werden kann. Dabei sind die qualitativen Vorgaben gemäß DVGW G 260 und G 262 einzuhalten.

    Das so aufbereitete Gas wird über eine Verrechnungsmessung und Druckabsicherung an das Transportunternehmen übergeben.